Honorar Kreditsachverständige

Der Großteil vorprozessual beauftragter, privater Gutachten landet regelmäßig vor Gericht. Bei Gerichtsgutachten berechnet sich das Honorar prinzipiell nach dem Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz (JVEG), einzusehen und herunterzuladen unter www.gesetze-im-internet.de/jveg/index.html.

Das erste Gespräch mit uns ist in jedem Fall kostenfrei. Im ersten Termin entscheiden wir, was wir konkret für Sie oder über unser Netzwerk für Sie tun können. Vor Abgabe eines schriftlichen Angebotes ist die Vorlage relevanter Unterlagen erforderlich.

Unser Honorar als Kreditsachverständige (Privatgutachten) ist angelehnt an das JVEG (Stand 1.08.2013) - Honorargruppe 13 (Betriebswirtschaft). Unser Stundensatz für Selbstständige sowie Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) beträgt € 125,00 zzgl. 19% gesetzlicher Umsatzsteuer = € 148,75 brutto, Berechnungseinheit 10 Minuten. Die Honorare fallen für die Begutachtung unabhängig vom Ergebnis an. Die Umsatzsteuer ist in der Regel bei KMU ein durchlaufender Posten, das Nettohonorar gilt steuerlich als Betriebsausgabe.

Sollten Sie den erforderlichen Honorarbetrag nicht aufbringen können oder das Kostenrisiko scheuen, gibt es die Möglichkeit des Forderungsverkaufs (Factoring) oder der Finanzierung der Prozesskosten. Durch den Prozessfinanzierer werden in der Regel sämtliche Kosten (Gericht, Sachverständige, Rechtsanwalt) auf dessen Risiko gegen eine Erfolgsbeteiligung übernommen. Im Bedarfsfalle können wir Ihnen helfen, entsprechende Angebote einzuholen.

Beachten Sie bitte, dass bei Auftragserteilung jeweils ein angemessener Vorschuss in Höhe der voraussichtlich entstehenden Kosten erforderlich wird, insbesondere wenn uns gegenüber keine Kostenübernahmeerklärung von Dritter Seite wie z.B. die Deckungszusage einer Rechtschutzversicherung (mehr hier...) oder ähnliches vorliegt. Der erste Honorarvorschuss bei einer Teil- bzw. Vollprüfung beträgt 1/3 bis 1/2 der überschlagsmäßig kalkulierten Gesamtkosten. Die Vorschusszahlungen werden auf die gesamten in der Sache anfallenden Honorare angerechnet. In jedem Fall treffen wir eine mandatsbezogene, maßgeschneiderte Kosten-/Vorschussregelung.

Basis- / Vorprüfung (Kurz-Check)

Für eine sorgfältige Stichprobenprüfung legen wir eine Zeitdauer von ~4 Stunden zugrunde. Hier berechnen wir einmalig € 500,00 netto als Pauschale zuzüglich 19% Umsatzsteuer = € 595,00.

Hinweise zur Sachverständigentätigkeit

In der BR Deutschland gibt es vereinfacht skizziert:

    • öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige,

    • zertifizierte Sachverständige und

    • freie Sachverständige (im anerkannten Fachverband).

Die Bezeichnung Sachverständiger ist in Deutschland nicht geschützt. Sachverständige arbeiten als Parteigutachter oder als Gerichtsgutachter. Im Jahr 2013 gab es unseres Wissens keine öffentlich bestellten und vereidigten Kreditsachverständige, hingegen etwa 15 bis 20 Freie Kreditsachverständige. Die Tätigkeit als Kreditsachverständiger setzt eine langjährige Tätigkeit im Bereich des Kreditwesens voraus.

Erstattungsfähigkeit der Prüfungskosten

Als Parteigutachten bzw. Privatgutachten werden Gutachten bezeichnet, die von einer der streitbefangenen Parteien beauftragt werden. Im Gegensatz dazu werden Gerichtsgutachten vom Gericht beim Sachverständigen beauftragt. Gemäß Rechtsprechung OLG Nürnberg (4 W 3836/00) und OLG Celle (3 U 3/06) usw. „sind die Kosten eines vorprozessual eingeholten Privatgutachtens erstattungsfähig, wenn es aus Sicht der Partei notwendig war, um eine ausreichende Grundlage für die beabsichtigte Rechtsverfolgung zu schaffen.“ 

Unternehmerberatung Dieter Ehrmann  |  Telefon 0 79 31-12 14 120 | info@berater-ehrmann.de