Nutzen der Kontenprüfung

Was können Sie mit den Ergebnissen einer Kontenprüfung (Revision) anfangen?

  • Beweismittel sichern
  • genaue Feststellung der Schadenshöhe
  • Zwangsvollstreckungsmaßnahmen u.U. zum Stillstand bringen
  • Vollstreckungsgegenklagen über Ihren Anwalt substantiiert untermauern
  • Kontoabrechnungen (Forderungen) des Finanzinstituts qualifiziert in Abrede stellen
  • das Kreditinstitut zur Richtigstellung (Neuberechnung) von Konten bewegen
  • der Bericht gibt dem / der Geschädigten ein Dokument in die Hand, mit dem diese ihre Ansprüche sowohl außergerichtlich als auch im Klagewege geltend machen können
  • Kontrollmöglichkeit gegenüber dem Anspruchsgegner
  • (zukünftig) dauerhaft bessere Konditionen erhalten
  • Liquidität, Eigenkapitalbasis, Rating verbessern
  • Gegenforderungen aufstellen (Aufrechnung und Verrechnung)
  • Rückforderungsansprüche lassen sich mitunter auch für lange Zeiträume erfolgreich durchsetzen, da oft die Einrede der Verjährung nicht greift (§ 215 BGB, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht nach Eintritt der Verjährung). So hat es ein Anwalt durch die Vorarbeit eines Kontoprüfers geschafft, gegen eine 47 Jahre alte Forderung aufzurechnen.

Nicht ohne meinen Rechtsanwalt

Wenn Sie im Besitz eines Prüfungsberichts sind, sollten Sie sich mit einem kompetenten Ansprechpartner beraten, was die beste Strategie ist und die weitere Vorgehensweise erörtern. Verschenken Sie nicht leichtfertig Ihre Vorteile, in dem Sie ohne fachliche Begleitung zum Institut gehen. Ein kompetenter Ansprechpartner, ein qualifizierter Anwalt ist gewiss sein Geld wert.

Rechnen Sie noch oder steuern Sie schon?

Wer klagt, sollte strategisch denken. Die Verlagerung der Hauptgeschäftsverbindung zu einem Kreditinstitut, das seriös abrechnet ist verständlich, jedoch mit gewissen Nachteilen verbunden. Diese gilt es abzuwägen. Der Einwand der Einrede der Verjährung durch die ehemalige Hausbank kann bei späteren Rückforderungen aufgrund fehlerhafter Abrechnungen fundamentale Bedeutung erlangen.

Besser als einen Rechtstreit vor Gericht auszutragen ist es, fehlerhafte Berechnungen bei bestehenden Verträgen unverzüglich schriftlich zu beanstanden. Und ganz wichtig: Kontoauszüge sind Wertpapiere. Diese entsorgen vorsichtige Kaufleute entgegen anderer Verlautbarungen eigentlich nie, auch nicht nach 10 oder mehr Jahren.

Unternehmerberatung Dieter Ehrmann  |  Telefon 0 79 31-12 14 120 | info@berater-ehrmann.de